>Die Grüne Bewegung hat eine lange Tradition in Deutschland.

>

Die Grüne Bewegung hat eine lange Tradition in Deutschland.                                                                                 Waren es Mitte bis ende der Siebziger eher Hippies und Aussteiger die sich zu einer Umweltbewegung formierte, bei Anlässen wie Baumfällarbeiten zum Bau einer Startbahn, oder Atommüllentlager, begann Anfang Achtziger sich der Wandel der zur Gründung der Grünenpartei führte.
Wackersdorf, Startbahn Frankfurt West, Castortransporte und weitere Ökologische wie Umweltpolitische Themen stand seit Beginn auf ihren Fahnen. Anfangs von den damals etablierten Parteien offen belächelt und als Müslifresser verhöhnt, erzielten sie trotzdem ihre ersten erfolge. 1979 schon mit der Bremer „Grünen Liste“ in einem Parlament vertreten, gelang es den „Grünen“ 1983 bei der Bundestagswahl den Einzug ins Parlament zu feiern, natürlich immer noch nicht ernstgenommen von den alteingesessenen Parteien.                                     
Der Liebe Herr Joschka Fischer war der erste Landesminister der „Grünen“, von 1985 -1987 in Hessen.
Da saßen sie, ein bunter Haufen, Pulloverstrickend und wild diskutierend, mitten drin eine Mutter die ihr Kind stillt. Ein Joschka Fischer der den berühmt gewordenen Ausspruch tätigte : “ Mit Verlaub Herr Präsident, sie sind ein Arschloch“, das war wohl meine erste bewusste Berührung mit „Widerstand pur“ Vorher nicht denkbar für die erstarrten Politiker, wurden die Grünen langsam zu einer ernsthaften Konkurrenz.                                                    
Die „Grünen“ anfangs hatten zwei Flügel die sich nichts schenkten, harte Innernparteiische  Auseinandersetzungen wurden offen ausgetragen, die radikaleren nannte man „Fundis“ und „Ökosozialisten“, die anderen wurden  „Realos“ genannt. Auch Neuerungen die sie einführten durften da natürlich nicht fehlen, so führten sie eine Frauen Quote ein, das Rotationprinzip sowie die Trennung von Amt und Mandat.                                                  

In den Neunzigern im Zuge der „Wiedervereinigung Deutschlands„, kamen die verschiedenen DDR(German Democratic Rebublik was the eastern Germany) Bürgerrechtsbewegungen der „friedlichen Revolution 1989“ zusammen und gründeten die Partei „Bündnis 90“ Schon zuvor hatten sich die Ostdeutsche grüne Liga und die Grüne Partei der DDR mit den Westdeutschen (BRD) „Grünen“ zusammengetan (03.12.1990) Dann 1993 kam es zu Verschmelzung beider Parteien und sie nennen sich seit dem „Die Grünen/Bündnis 90“                    
Und heute sind sie ganz angekommen im Bürgelichen Lager, das Umweltbewusstsein was Einzug hielt in die Köpfe der Deutschen Bürger, ist genauso ihrer Arbeit zu Schulden wie Themen von Ozonloch, Erneuerbaren Energien , Naturschutz, Gleichberechtigung Schwuler und Lesben Ehen, Frauenquote, Giuseppe Cavaleri  
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s